/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Freie Software für freie Bürger/innen

Kommunale Chancen und Aufgaben bei der Verwendung Freier und Open Source Software
Leonhard Dobusch, Jakob Huber
Zu finden in: Freie Netze. Freies Wissen., 2007    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)

iconZusammenfassungen

Ubuntu ist ein Wort der afrikanischen Sprache Zulu und steht dort für „Menschlichkeit“ und „Gemeinsinn“, aber auch für den Glauben an ein „universelles Band des Teilens, das alles Menschliche verbindet“. In Europa wurde dieses Wort aber erst in den letzten Jahren bekannt als Name einer populären Version des Computerbetriebssystems Linux. Die Software ist kostenlos erhältlich und jede/r, der/die möchte, darf es verändern, erweitern und an Freunde und Bekannte weitergeben. Ubuntu steht für ein allgemeineres Phänomen - nämlich dass Menschen Ergebnisse ihrer Arbeit frei und für jede/n zugänglich machen - und hat (nicht nur) ÖkonomInnen verblüfft und ratlos gemacht: Warum beteiligen sich so viele Menschen an der Entwicklung von Freier Software? Wieso funktioniert dieses Entwicklungsmodell? Ist Open Source Software vielleicht sogar eine Gefahr für die Wirtschaft, eine Art Cyber-Kommunismus im Internet? Darf und kann mit Freier Software Geld verdient werden? Fragen, die sich nicht nur auf kommunaler Ebene stellen, aber auch dort beantwortet sein wollen.
Von Klappentext im Buch Freie Netze. Freies Wissen. (2007) im Text Freie Software für freie Bürger/innen

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Arbeitwork, Betriebssystemoperating system, Computercomputer, EuropaEurope, Geldmoney, Internetinternet, Kommunismus, Linux, Open SourceOpen Source, Schuleschool, Softwaresoftware, Wirtschafteconomy

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Freie Software für freie Bürger/innen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 651 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 13
Webzugriffe auf diesen Text 171210168355333312161171132210111211359111143413121121113121121311311331112321723122311412122
20072008200920102011201220132014201520162017