/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Wissen managen

Das Münchener Modell
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 11 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Gabi ReinmannThe Munich Knowledge Management Model is based on learning goals as well as a conception of knowledge as a variable state between information and acting. Knowledge management in the Munich model paraphrases the attempt to organize movements of knowledge between information and acting, so that specific problems and situations can be solved purposefully. It embodies a new position towards knowledge and its carriers as well as a new culture of how to deal with knowledge. It offers the possibility to integrate technical oriented information management and human resource orientated competence management. Based on four areas of representation, use, communication und generation of knowledge the Munich Management Model wants to combine theoretically psychological, organizational and technical tasks of knowledge management. Communities are the germ-cells of knowledge management and enforce the inclusive function of the model.
Von Gabi Reinmann im Text Wissen managen (2001)
Gabi ReinmannAusgangspunkt des Münchener Wissensmanagement-Modells ist die Zielrichtung des Lernens sowie die Vorstellung von Wissen als einem variablen Zustand zwischen Information und Handeln. Wissensmanagement umschreibt im Münchener Modell den Versuch, Wissensbewegungen zwischen Information und Handeln so zu gestalten, dass konkrete Probleme und Situationen zielbezogen bewältigt werden können; es verkörpert eine neue Einstellung gegenüber Wissen und Wissensträgern sowie eine neue Kultur im Umgang mit diesen und ermöglicht eine Integration des technisch orientierten Informationsmanagements mit dem Human Ressource-orientierten Kompetenzmanagement. Mit den vier Phänomenbereichen Wissensrepräsentation, -nutzung, -kommunikation und -generierung will das Münchener Modell psychologische, organisationale und technische Aufgaben des Wissensmanagement konzeptgeleitet aufeinander beziehen. Communities bilden die Keimzelle des Wissensmanagements und verstärken die Integrationsfunktion des Modells.
Von Gabi Reinmann im Text Wissen managen (2001)

iconBemerkungen

Beats BibliothekarLeider ist die ursprünglich im Biblionetz erfasste URL eines Volltextes seit mehr als sechs Monaten nicht mehr gültig (Fehlermeldung 404) und wurde deshalb gelöscht. Es ist mir nicht bekannt, ob das Dokument unter einer anderen Adresse noch frei auf dem Internet verfügbar ist.
Von Beats Bibliothekar, erfasst im Biblionetz am 29.07.2006

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
D. J. Cunningham, A. Deussen, Martin Jürg Eppler, Art Kleiner, R. A. Knuth, Heinz Mandl, Georg Hans Neuweg, Ikujiro Nonaka, Gilbert Probst, S. P. Raub, Gabi Reinmann, Jeremy Rifkin, Charlotte Roberts, Kai Romhardt, Lutz von Rosenstiel, Peter M. Senge, Hirotaka Takeuchi

Begriffe
KB IB clear
CommunityCommunity, Handelnacting, Handlungswissen, Informationinformation, Informationsmanagementinformation management, Kompetenzcompetence, Lernenlearning, Managementmanagement, Metakognitionmetacognition, Unterricht, Wissen, Wissensgenerierung, Wissenskommunikation, Wissensmanagementknowledge management, Wissensnutzung, Wissensrepräsentation
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
 Grundlagen der Organisationspsychologie (Lutz von Rosenstiel) 3, 5, 1, 2, 4, 3, 2, 1, 3, 3, 2, 1012341012036
1990    The Fifth Discipline (Peter M. Senge) 16, 5, 8, 10, 8, 7, 9, 4, 5, 5, 12, 206761203868
1994    The Fifth Discipline Fieldbook (Peter M. Senge, Art Kleiner, Bryan Smith, Charlotte Roberts, Richard Ross) 5, 1, 4, 1, 1, 1, 3, 1, 1, 3, 3, 8202481377
1995  Die Organisation des Wissens (Ikujiro Nonaka, Hirotaka Takeuchi) 2, 7, 5, 8, 3, 5, 7, 5, 5, 5, 9, 187752188007
1999  Könnerschaft und implizites Wissen (Georg Hans Neuweg) 3, 2, 1, 2, 2, 4, 2, 3, 2, 6, 4, 692764858
1999Wissen managen (Gilbert Probst, S. P. Raub, Kai Romhardt) 1, 1, 1, 4, 3, 2, 5, 1, 2, 1, 3, 454641560
2000    Access (Jeremy Rifkin) 5, 1, 7, 3, 3, 4, 7, 5, 6, 2, 4, 102469102317
2000Kompetenz-Management (Gilbert Probst, A. Deussen, Martin Jürg Eppler, S. P. Raub) 6300
2000  Individuelles Wissensmanagement (Gabi Reinmann, Heinz Mandl) 5, 3, 4, 7, 3, 3, 9, 8, 8, 3, 9, 142529143169
2001Virtuelle Seminare in Hochschule und Weiterbildung (Gabi Reinmann, Heinz Mandl) 4, 5, 5, 2, 3, 4, 2, 4, 2, 2, 3, 62956328
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1993Tools for Constructivism Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (D. J. Cunningham, R. A. Knuth) 4200

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
LehrerIn, Schule

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Wissen managen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 239 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)
LokalWissen managen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 188 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 6222362234212
Verweise von diesem Text 501
Webzugriffe auf diesen Text 
20042005200620072008200920102011201220132014201520162017