/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Notebooks: Der erste Schritt zum «Persönlichen Digitalen Assistenten»

Michael Töpel
Zu finden in: Neues Lernen mit Notebooks, 2003    
Diese Seite wurde seit 6 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Der Autor entwirft ein Szenario, wie Lernen in wenigen Jahren aussehen könnte: Unterstützt durch Persönliche Digitale Assistenten mit einer intelligenten Software holen sich Lernende ihre Inhalte nach ihren Bedürfnissen aus dem Internet und bearbeiten sie dann weiter. Lernen wird vor allem in Lernteams stattfinden, die von Lehrerinnen und Lehrern begleitet werden. Schulen werden neue, auch mehr sozialpädagogische Aufgaben übernehmen und dafür sorgen, dass Schülerinnen und Schüler Lernkompetenzen und Interesse am Unterricht entwickeln. Als Mittel auf dem Weg zu dieser Vision scheint zum heutigen Zeitpunkt das persönliche Notebook für alle Schülerinnen und Schüler besonders geeignet zu sein. !
Von Klappentext in der Zeitschrift Neues Lernen mit Notebooks (2003) im Text Notebooks: Der erste Schritt zum «Persönlichen Digitalen Assistenten»

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Ein Notebook pro StudentIn (ENpS), Notebooks an Schulennotebooks in schools

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Notebook

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitschriftenartikel 1
Verweise von diesem Zeitschriftenartikel 2
Webzugriffe auf diesen Zeitschriftenartikel 
200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017