Beats Biblionetz - Texte

/ en / Traditional / help

Die Logik der naturwissenschaftlichen Fehlbarkeit

Publikationsdatum:
Zu finden in: Wege des Wissens (Seite 62 bis 77), 1997  
Diese Seite wurde seit 19 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Mark Baldwin, Paul Feyerabend, David Hume, Immanuel Kant, Thomas S. Kuhn, John Locke, Humberto R. Maturana, Jean Piaget, H. Vaihinger

Aussagen
KB IB clear
Naturgesetze sind Erfindungen.
Wahrnehmung erfolgt selbstbestätigend
Wahrnehmung hängt von der Erwartung ab.
Wahrnehmung ist selektiv.

Begriffe
KB IB clear
AkkommodationAccommodation, Assimilationassimilation, Beobachtungobservation, Datendata, Empirismus, Erfahrungexperience, Fehlererror, Induktion, Kausalitätcausality, Kausalitätsprinzip, Lernenlearning, Modellmodel, Naturwissenschaftnatural sciences, Neurophysiologie, Problemproblem, Realitätreality, Wahrheittruth, Wahrnehmungperception, Wirklichkeit, Wissenschaftscience
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1690 local secure An essay concerning human understanding (John Locke) 6100
1758An enquiry concerning human understanding (David Hume) 6000
1913Die Philosophie des Als Ob (H. Vaihinger) 8000
1962  Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (Thomas S. Kuhn) 64, 25, 8, 11, 5, 7, 7, 1, 10, 5, 3, 1111317119543

iconDieser Text  erwähnt nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Deduktion

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.