/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Hegemonie oder Untergang

Amerikas Streben nach Weltherrschaft
Noam Chomsky ,
Buchcover
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Noam Chomsky begründet in seinem unerhört aktuellen Hauptwerk seine These, dass es den Vereinigten Staaten keineswegs um eine Verteidigung des eigenen Landes geht, sondern einzig und allein um die Ausweitung und endgültige Sicherung der weltweiten militärischen und wirtschaftlichen US-Vorherrschaft. Die US-amerikanische Aufrüstung des Weltalls läuft seit Jahren auf Hochtouren. Die Angst vor atomwaffenbestückten Raketen führte in den achtziger Jahren zur »Strategic Defense Initiative« (SDI). Die heutige Variante heißt »Ballistic Missile Defence« (BMD). Dieses Programm wird von den USA mit Hochdruck vorangetrieben. Selbst US-Strategieexperten vertreten lt. einer Studie der Rand Corporation die Auffassung, BMD sei »nicht einfach nur ein Schild gegen, sondern ein Ermöglichungsfaktor für Angriffsaktionen«, wie Noam Chomsky in diesem Buch zitiert. Die Kosten dieser Strategie sind gigantisch und ihre Wirksamkeit ist und bleibt fragwürdig in Zeiten, da hochwirksame Mini-Atombomben durchaus in einem mittelgroßen Koffer ins Land geschmuggelt werden können und islamistische Terroristen demonstrieren, wie sie auch mit anderen Mitteln verheerende Zerstörungen anrichten können.
Von Klappentext im Buch Hegemonie oder Untergang (1996)

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Angstfear, Militär, Staat, USA, Waffeweapon, Wirtschafteconomy

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Hegemonie oder UntergangD--0-Bei einer Nebis-Bibliohek ausleihen
 

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Er hat Dieses Buch einmalig erfasst und bisher nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.