/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Describing Data Patterns

A general deconstruction of metadata standards
Jakob Voss ,    
Buchcover
Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Many methods, technologies, standards, and languages exist to structure and describe data. The aim of this thesis is to find common features in these methods to determine how data is actually structured and described. Existing studies are limited to notions of data as recorded observations and facts, or they require given structures to build on, such as the concept of a record or the concept of a schema. These presumed concepts have been deconstructed in this thesis from a semiotic point of view. This was done by analysing data as signs, communicated in form of digital documents. The study was conducted by a phenomenological research method. Conceptual properties of data structuring and description were first collected and experienced critically. Examples of such properties include encodings, identifiers, formats, schemas, and models. The analysis resulted in six prototypes to categorize data methods by their primary purpose. The study further revealed five basic paradigms that deeply shape how data is structured and described in practice. The third result consists of a pattern language of data structuring. The patterns show problems and solutions which occur over and over again in data, independent from particular technologies. Twenty general patterns were identified and described, each with its benefits, consequences, pitfalls, and relations to other patterns. The results can help to better understand data and its actual forms, both for consumption and creation of data. Particular domains of application include data archaeology and data literacy.
Von Jakob Voss in der Dissertation Describing Data Patterns (2013)
Diese Arbeit behandelt die Frage, wie Daten grunds¨atzlich strukturiert und beschrieben sind. Im Gegensatz zu vorhandenen Auseinandersetzungen mit Daten im Sinne von gespeicherten Beobachtungen oder Sachverhalten, werden Daten hierbei semiotisch als Zeichen aufgefasst. Diese Zeichen werden in Form von digitalen Dokumenten kommuniziert und sind mittels zahlreicher Standards, Formate, Sprachen, Kodierungen, Schemata, Techniken etc. strukturiert und beschrieben. Diese Vielfalt von Mitteln wird erstmals in ihrer Gesamtheit mit Hilfe der phenomenologischen Forschungsmethode analysiert. Ziel ist es dabei, durch eine genaue Erfahrung und Beschreibung von Mitteln zur Strukturierung und Beschreibung von Daten zum allgemeinen Wesen der Datenstrukturierung und -beschreibung vorzudringen. Die Ergebnisse dieser Arbeit bestehen aus drei Teilen. Erstens ergeben sich sechs Prototypen, die die beschriebenen Mittel nach ihrem Hauptanwendungszweck kategorisieren. Zweitens gibt es f ¨unf Paradigmen, die das Verst¨andnis und die Anwendung von Mitteln zur Strukturierung und Beschreibung von Daten grundlegend beeinflussen. Drittens legt diese Arbeit eine Mustersprache der Datenstrukturierung vor. In zwanzig Mustern werden typische Probleme und L¨osungen dokumentiert, die bei der Strukturierung und Beschreibung von Daten unabh¨angig von konkreten Techniken immer wieder auftreten. Die Ergebnisse dieser Arbeit k¨onnen dazu beitragen, das Verst¨andnis von Daten — das heisst digitalen Dokumente und ihre Metadaten in allen ihren Formen — zu verbessern. Spezielle Anwendungsgebiete liegen unter Anderem in den Bereichen Datenarch¨aologie und Daten-Literacy. V
Von Jakob Voss in der Dissertation Describing Data Patterns (2013)

iconDiese Doktorarbeit erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Datendata, patternpattern, Sprachelanguage, Strukturstructure

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Describing Data Patterns: Gesamtes Buch als Volltext ( WWW: Link OK 2017-06-28)
LokalAuf dem WWW Describing Data Patterns: Gesamtes Buch als Volltext ( WWW: Link OK 2017-06-28)
LokalAuf dem WWW Describing Data Patterns: Gesamtes Buch als Volltext ( WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Diese Doktorarbeit

Beat hat Diese Doktorarbeit während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Er hat Diese Doktorarbeit einmalig erfasst und bisher nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Diese Doktorarbeit 2
Verweise von dieser Dissertation 7
Webzugriffe auf Diese Doktorarbeit 12211213111211313112112
201520162017