/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

The Utopia of Rules

On Technology, Stupidity, and the Secret Joys of Bureaucracy
Buchcover
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

David Graeber, der bedeutendste Anthropologe unserer Zeit, entfaltet eine fulminante und längst überfällige Fundamentalkritik der globalen Bürokratie! Er erforscht die Ursprünge unserer Sehnsucht nach Regularien und entlarvt ihre Bedeutung als Mittel zur Ausübung von Gewalt.
Wir alle hassen Bürokraten. Wir können es nicht fassen, dass wir einen Großteil unserer Lebenszeit damit verbringen müssen, Formulare auszufüllen. Doch zugleich nährt der Glaube an die Bürokratie unsere Hoffnung auf Effizienz, Transparenz und Gerechtigkeit. Gerade im digitalen Zeitalter wächst die Sehnsucht nach Ordnung und im gleichen Maße nimmt die Macht der Bürokratien über jeden Einzelnen von uns zu. Dabei machen sie unsere Gesellschaften keineswegs transparent und effizient, sondern dienen mittlerweile elitären Gruppeninteressen. Denn Kapitalismus und Bürokratie sind einen verhängnisvollen Pakt eingegangen und könnten die Welt in den Abgrund reißen.
Von Klappentext im Buch The Utopia of Rules (2015)
Where does the desire for endless rules, regulations, and bureaucracy come from? How did we come to spend so much of our time filling out forms? And just how much are our lives being ruined by all this nonstop documentation?
To answer these questions, anthropologist David Graeber—one of our most important and provocative thinkers—traces the peculiar and unexpected ways we relate to bureaucracy today and reveals how it shapes our lives in ways we may not even notice. Is the inane, annoying paperwork we confront every day really a cipher for state violence? And is the capitalist promise of salvation-through-technology just a tool for the powerful to exert more control? Graeber provides a forceful, radical answer to these questions, though he also suggests that there may be something perversely appealing—even romantic—about bureaucracy.
Leaping from the ascendance of right-wing economics in the second half of the twentieth century to the hidden meanings behind James Bond, Sherlock Holmes, and Batman, The Utopia of Rules is at once a powerful work of social theory in the tradition of Foucault and Marx, and an entertaining reckoning with popular culture that calls to mind Slavoj Žižek at his most accessible.
An essential book for our times, The Utopia of Rules is sure to start a million conversations about the institutions that rule our lives—and the better, freer world we should, perhaps, begin to imagine for ourselves.
Von Klappentext im Buch The Utopia of Rules (2015)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Bürokratie, Effizienz, Gesellschaftsociety, Gesetzelaws, Globalisierungglobalization, Hierarchiehierarchy, Hoffnunghope, Kapitalismus, Marktmarket, Ordnungorder, Staat, Strukturstructure, USA

iconVolltext dieses Dokuments

LokalBürokratie: Gesamtes Buch als Volltext (deutsch) (lokal: 4318 kByte)
LokalThe Utopia of Rules: Gesamtes Buch als Volltext (englisch) (lokal: 1459 kByte)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
BürokratieD--020163608947523SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
The Utopia of RulesE--01612193749SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 12
Verweise von diesem Buch 114
Webzugriffe auf Dieses Buch 11212131411112111131
201520162017