/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Lernen in der digitalen Gesellschaft - offen, vernetzt, integrativ

Abschlussbericht April 2013
Luise Ludwig, Kristin Narr, Sabine Frank, Daniel Staemmler ,    
Thumbnail des PDFs

iconZusammenfassungen

Seit 2011 existiert im „Internet & Gesellschaft Co:llaboratory“ die Ohu (Maori für Arbeitsgruppe) „Digitale Integration & Medienkompetenz“. Mitglieder aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen analysieren in diesem Bereich angesiedelte Handlungsfelder und entwickeln Ideen und Ansätze zur #ematik. Leitende Fragestellungen sind dabei, welcher Strukturen und Bedingungen es bedarf, damit Medien- einschließlich Netzkompetenz – als Befähigung zum emanzipierten und verantwortungsbewussten Umgang mit Medien verstanden – in unserer Gesellschaft breit und tief verankert werden kann, um potenziell jedem Mitglied eine Teilhabe zu ermöglichen. Der Bereich des Lernens und damit der Bildungsinstitutionen wird dabei als besonders zentral erachtet und damit ins Zentrum der Arbeit in der Ohu gerückt.
Wir fragen also: „Was bedeutet und benötigt Lernen mit digitalen Medien?“, „Welche Chancen eröffnet das Internet?“ und „Welchen konkreten Herausforderungen begegnen wir?“ – ohne dabei bewusst auf bestimmte Ziel- oder Altersgruppen zu fokussieren.
Aus diesem Grundverständnis und Interesse heraus, entstand aus der Ohu „Digitale Integration und Medienkompetenz“ die 7. co:llaboratory-Initiative „Lernen in der digitalen Gesellschaft – offen vernetzt und integrativ“, die sich diesen sich aufdrängenden Fragen widmete. Die inhaltliche Schwerpunktsetzung innerhalb dieses thematischen Rahmens wurde mit dem Start der Initiative im Oktober 2012 den insgesamt 35 Expertinnen und Experten übertragen. Durch ihre unterschiedlichen Arbeitshintergründe (Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft) wurde ein offener Austausch unterschiedlicher Perspektiven angestoßen. Neben den Initiatorinnen und Initiatoren der Initiative standen den Expertinnen und Experten in ihrer Arbeit die Unterstützer und Berater Howard Rheingold, Stefan Aufenanger und Philipp Schmidt zur Seite.
Ziel des Expertenkreises war es, Bedarfe zu formulieren und konkrete Lösungen sowie Perspektiven zum Handlungsfeld „Lernen in der digitalen Gesellschaft“ aufzuzeigen.
Sie suchten den aktiven und konstruktiven Dialog mit Schlüsselpersonen und Entscheidungsträgern, um gemeinsam mit ihnen gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen.
Schnell kristallisierten sich folgende #emenbereiche heraus, zu denen die Expertengruppen die Arbeit aufnahmen:
    Der nun vorliegende Abschlussbericht bündelt die Erkenntnisse und Ergebnisse der viermonatigen Arbeit zu einem erstmals in dieser Vielfalt und Sachkompetenz vorliegenden Werk in der Auseinandersetzung mit dem Lernen in der digitalen Gesellschaft.
Von Luise Ludwig, Kristin Narr, Sabine Frank, Daniel Staemmler im Buch Lernen in der digitalen Gesellschaft - offen, vernetzt, integrativ (2013) auf Seite 5
Seit 2011 existiert im „Internet & Gesellschaft Co:llaboratory“ die Ohu (Maori für Arbeitsgruppe) „Digitale Integration & Medienkompetenz“. Mitglieder aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen analysieren in diesem Bereich angesiedelte Handlungsfelder und entwickeln Ideen und Ansätze zur Thematik. Leitende Fragestellungen sind dabei, welcher Strukturen und Bedingungen es bedarf, damit Medien- einschließlich Netzkompetenz – als Befähigung zum emanzipierten und verantwortungsbewussten Umgang mit Medien verstanden – in unserer Gesellschaft breit und tief verankert werden kann, um potenziell jedem Mitglied eine Teilhabe zu ermöglichen. Der Bereich des Lernens und damit der Bildungsinstitutionen wird dabei als besonders zentral erachtet und damit ins Zentrum der Arbeit in der Ohu gerückt.
Wir fragen also: „Was bedeutet und benötigt Lernen mit digitalen Medien?“, „Welche Chancen eröffnet das Internet?“ und „Welchen konkreten Herausforderungen begegnen wir?“ – ohne dabei bewusst auf bestimmte Ziel- oder Altersgruppen zu fokussieren.
Aus diesem Grundverständnis und Interesse heraus, entstand aus der Ohu „Digitale Integration und Medienkompetenz“ die 7. co:llaboratory-Initiative „Lernen in der digitalen Gesellschaft – offen vernetzt und integrativ“, die sich diesen sich aufdrängenden Fragen widmete. Die inhaltliche Schwerpunktsetzung innerhalb dieses thematischen Rahmens wurde mit dem Start der Initiative im Oktober 2012 den insgesamt 35 Expertinnen und Experten übertragen. Durch ihre unterschiedlichen Arbeitshintergründe (Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft) wurde ein offener Austausch unterschiedlicher Perspektiven angestoßen. Neben den Initiatorinnen und Initiatoren der Initiative standen den Expertinnen und Experten in ihrer Arbeit die Unterstützer und Berater Howard Rheingold, Stefan Aufenanger und Philipp Schmidt zur Seite.
Ziel des Expertenkreises war es, Bedarfe zu formulieren und konkrete Lösungen sowie Perspektiven zum Handlungsfeld „Lernen in der digitalen Gesellschaft“ aufzuzeigen.
Sie suchten den aktiven und konstruktiven Dialog mit Schlüsselpersonen und Entscheidungsträgern, um gemeinsam mit ihnen gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen.
Schnell kristallisierten sich folgende Themenbereiche heraus, zu denen die Expertengruppen die Arbeit aufnahmen:
  • Voraussetzungen für das Lernen in der digitalen Gesellschaft
  • Offenheit im Zusammenhang mit dem Lernen mit digitalen Medien
  • Kompetenzen für und durch das Lernen mit digitalen Medien
  • Verhältnis zwischen Online- und Offline-Lernen
  • Digitale Lerninstrumente, -formate und -umgebungen
  • Zukunft des Lernens
Der nun vorliegende Abschlussbericht bündelt die Erkenntnisse und Ergebnisse der viermonatigen Arbeit zu einem erstmals in dieser Vielfalt und Sachkompetenz vorliegenden Werk in der Auseinandersetzung mit dem Lernen in der digitalen Gesellschaft.
Von Luise Ludwig, Kristin Narr, Sabine Frank, Daniel Staemmler im Buch Lernen in der digitalen Gesellschaft - offen, vernetzt, integrativ (2013) auf Seite 5

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

  • Mündliche Prüfungen als Videokonferenzen an der FernUniversität (Seite 221 - 224) (Horst Dichanz)

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), Digitalisierung, Gesellschaftsociety, Internetinternet, Lernenlearning, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Offenheitopenness, Prüfung, Sachkompetenz, Verantwortungresponsability, Videographie, Wirtschafteconomy, Wissenschaftscience, Zukunftfuture

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Schule, Selbstkompetenz, Sozialkompetenz

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

Online-Lernen

Handbuch für Wissenschaft und Praxis

(Ludwig J. Issing, Paul Klimsa) (2008)
Buchcover

Medienkompetenz in der Schule

Integration von Medien in den weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen

(Andreas Breiter, Stefan Welling, Björn Eric Stolpmann) (2010)     
Buchcover

Medienpädagogische Kompetenz

Theoretische und empirische Fundierung eines zentralen Elements der Lehrerausbildung

(Sigrid Blömeke) (2000)   

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Lernen in der digitalen Gesellschaft - offen, vernetzt, integrativ: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 2655 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-10-11 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 2534
Verweise von diesem Buch 15
Webzugriffe auf Dieses Buch 2225332223234674105443679679979966223133226253462866
20132014201520162017