/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Wie aus Ideen Präsentationen werden

Planung, Plot und Technik für professionelles Chart-Design mit PowerPoint
Markus Graebig, Anja Jennerich-Wünsche, Ernst Engel ,   
Buchcover
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

>
Vorwort
'Haben Sie PowerPoint - oder was zu sagen?' titelte der Tagesspiegel vor einigen Jahren. Der Redakteur war offenbar genauso leidgeprüft wie viele seiner Zeitgenossen. In einer Welt, in der Meetings unseren Arbeitsalltag durchziehen und Kommunikationskompetenzen in jeder Stellenausschreibung gefordert werden, sehen wir uns verblüffend oftverblüffend schlechten Präsentationen ausgesetzt. Schuld daran ist in den wenigsten Fällen ein Mangel an Sachkompetenz beim Referenten, sondern vielmehr ein Mangel an Struktur, Zielgruppenorientierung und klaren Botschaften im Vortrag. So kommt es, dass die Zuhörer verzweifelt nach dem roten Faden suchen, während sie sich von einer Lawine vollgestopfter Schaubilder und komplexer Fakten überrollt fühlen. Tucholsky beklagte solcherlei Vortragskultur bereits vor achtzig Jahren, lange vor der Erfindung von PowerPoint, mit seiner großartigen Satire 'Ratschläge für einen schlechten Redner'. Sein Rat für alle, die es besser machen wollen: 'Klare Disposition im Kopf - möglichst wenig auf dem Papier. Tatsachen, oder Appell an das Gefühl.' Das gilt heute wie damals. In Zeiten von PowerPoint müssen wir nur 'Papier' gegen 'Schaubild' austauschen. Tatsächlich entsteht eine gute Präsentation lange bevor PowerPoint ins Spiel kommt. Zu allererst gilt es, die Zielsetzung und Zielgruppe des Vortrags zu verstehen, klare Kernbotschaften zu formulieren und eine saubere Struktur zu entwerfen. Wenn die Geschichte steht, beginnt das Design einzelner Schaubilder, und erst im letzten Schritt erfolgt die technische Umsetzung der Schaubilder in PowerPoint. Wir bezeichnen diese Schritte als Präsentations-Wertschöpfungskette.

Wir möchten Sie mit diesem Buch entlang der gesamten Präsentations-Wertschöpfungskette begleiten, von der ersten Idee bis hin zur professionellen PowerPoint-Präsentation. Keine Angst, eine gute Präsentation erfordert weder besonderes Talent für Design noch tagelange Fleißarbeit. Gute Business-Präsentationen sind systematisch erlernbar: Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen bewährtes Schaubilddesign sowie die wirkungsvolle Anwendung von PowerPoint. Nach der Lektüre sind Sie gegen Kritik wie diejenige des Tagesspiegels gewappnet - indem Sie mit professionellen Präsentationen glänzen, die sich durch klare Aussagen, saubere Struktur und wirkungsvolles Design wohltuend von der Masse abheben. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und viel Erfolg bei der Erstellung Ihrer Präsentationen.

Markus Graebig,
Anja Jennerich-Wünsche,
Ernst Engel



Von Klappentext im Buch Wie aus Ideen Präsentationen werden (2011)

iconDieses Buch erwähnt...


Fragen
KB IB clear
Wie mache ich eine erfolgreiche Präsentation?

Begriffe
KB IB clear
Kommunikationcommunication, Kommunikationskompetenz, PowerPoint, Sachkompetenz

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Selbstkompetenz, Sozialkompetenz

iconVolltext dieses Dokuments

LokalWie aus Ideen Präsentationen werden: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 5620 kByte)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

PHZH (AK 39700 G734 )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Wie aus Ideen Präsentationen werdenD--1383492606XSwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 1
Verweise von diesem Buch 6
Webzugriffe auf Dieses Buch 1213262565161712121113212112442212121431152113112132212124334142222210
2011201220132014201520162017