/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Testtheorie und Fragebogenkonstruktion

Helfried Moosbrugger, Augustin Kelava ,   
Thumbnail des PDFs

iconZusammenfassungen

Einen Test oder Fragebogen selbst konstruieren? Verstehen, was ein guter psychologischer Test ist und welche Theorie dahinter steckt? - Dieses Handwerkszeug der psychologischen Diagnostik und Forschung sollte man beherrschen - spätestens bei der Abschlussarbeit, aber auch für erste Forschungsversuche im Rahmen des Studiums. Das neue Lehrbuch "Testtheorie und Fragebogenkonstruktion" deckt sowohl die Grundlagen im Bachelor-Studium (z.B. Testgütekriterien, Klassische Testtheorie) als auch vertiefende Aspekte im Master-Studiengang ab (z.B. Adaptives Testen, Item-Response-Theorie). Dabei wurde besonderer Wert auf die verständliche Aufbereitung des Wissens gelegt: Definitionen, Merksätze, Zusammenfassungen und Anwendungsbeispiele helfen, Tests zu verstehen, Tests selbst zu konstruieren, Tests richtig zu interpretieren!
Von Klappentext im Buch Testtheorie und Fragebogenkonstruktion (2007)

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Fragebogen, Theorietheory

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalTesttheorie und Fragebogenkonstruktion: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 3373 kByte)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

PHZH (CM 3000 M825 ), IFE (CS 1000 28 )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Testtheorie und FragebogenkonstruktionD--120073540716343SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 1742
Verweise von diesem Buch 3
Webzugriffe auf Dieses Buch 20535572265141263122112111412111312121111221432211211114422
20102011201220132014201520162017