/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Internet-Nutzung im Alter

Gründe der (Nicht-)Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) durch Menschen ab 65 Jahren in der Schweiz
Hans Rudolf Schelling, Alexander Seifert ,    
Thumbnail des PDFs
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Eine Studie des Zentrums für Gerontologie im Auftrag von Pro Senectute Schweiz, in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) und dem Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich
Von Klappentext im Buch Internet-Nutzung im Alter (2010)
Die vorliegende repräsentative Studie erklärt, weshalb Menschen ab 65 Jahren das Internet nicht bzw. wenig nutzen. Zudem werden Massnahmen skizziert, um Barrieren für jene abzubauen, welche Computer und Internet nicht kennen und somit von der Informationsgesellschaft ausgeschlossen sind. Die Studienresultate bestätigen: Niederschwellige Angebote, Aufklärung, genügend Zeit und personalisierte Hilfe im kleinen Rahmen bei der Einführung sind das Erfolgsrezept, um ältere Menschen mit dem Internet vertraut zu machen. Aber auch das engere soziale Umfeld leistet einen wichtigen Beitrag, Seniorinnen und Senioren fürs Internet zu sensibilisieren; am einfachsten lernt es sich im familiären Umfeld! Es ist heute noch ein Stück Weg, den digitalen Graben zu überwinden. Die Studie zeigt auf, wie das am besten zu bewerkstelligen ist und bestätigt Pro Senectute, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.
Von Werner Schärer, erfasst im Biblionetz am 09.03.2010
Im Zusammenhang mit dem Netzwerk «Digitale Integration Schweiz» führte das Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich im Auftrag von Pro Senectute Schweiz 2009 eine Studie durch, die Auskunft über die Gründe für die verhältnismässig geringe Internet-Nutzung älterer Menschen geben und Ansatzpunkte im Sinne eines Massnahmenkatalogs für die Förderung der Nutzbarkeit und Nutzung durch diese Bevölkerungsgruppe aufzeigen sollte.
Mittels einer repräsentativen telefonischen Befragung, ergänzt durch eine postalische Erhebung, wurden bei insgesamt 1105 Personen ab 65 Jahren in allen Sprachregionen der Schweiz Informationen über die aktuelle Nutzung von Internet-Angeboten sowie über Bedürfnisse, Nutzenerwartung, Befürchtungen und Kompetenzen hinsichtlich dieser Technologien erhoben. Ausserdem wurden Einstellungen zu Technik im Allgemeinen sowie zum Internet im Besonderen, Nutzung und Unterstützung im sozialen Umfeld, spezifische altersabhängige (etwa gesundheitlichen) Randbedingungen sowie Präferenzen bezüglich Lern- und Unterstützungsangeboten erfragt.
Von Hans Rudolf Schelling, Alexander Seifert im Buch Internet-Nutzung im Alter (2010)

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Schweizerischer Bundesrat

Aussagen
KB IB clear
Behauptung 24: Mit dem Internet droht sich die Gesellschaft in zwei Klassen zu spalten: die Informationselite und die Nichtvernetzten.
Behauptung 27: Internet ist für die Mehrheit der Bevölkerung viel zu kompliziert.

Begriffe
KB IB clear
digital dividedigital divide, Internetinternet, SchweizSwitzerland
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2005    7. Bericht der Koordinationsgruppe Informationsgesellschaft (KIG) an den Bundesrat (Bundesamt für Kommunikation BAKOM) 1, 4, 1, 1, 4, 4, 3, 1, 2, 3, 3, 612226826
2008    Bericht des Interdepartementalen Ausschusses Informationsgesellschaft (IDA IG) für die Jahre 2006 - 2008 zur Umsetzung der Strategie des Bundesrates für eine Informationsgesellschaft in der Schweiz (IDA IG Interdepartementaler Ausschuss Informationsgesellschaft) 3, 2, 4, 2, 4, 2, 3, 3, 2, 2, 2, 814308320
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2006    Strategie des Bundesrats für eine Informationsgesellschaft in der Schweiz (Schweizerischer Bundesrat) 3, 4, 2, 4, 2, 3, 1, 3, 2, 1, 3, 61266464

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Internet-Nutzung im Alter: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 1355 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-01-11)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 32
Verweise von diesem Buch 10
Webzugriffe auf Dieses Buch 38244244378216145631414311364221112165331224224163121224341123232323144616112
20102011201220132014201520162017