/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Postmediale Wirklichkeiten

Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern
Stefan Selke, Ullrich Dittler ,
Buchcover
Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Das iPhone als „Fototelefoninternetallesverbinder“, mit dem man die gesamte Welt in den Händen hält, entzückt und zeugt vom Eros der Technik. Sehen so schon die Medien der Zukunft aus? Oder gibt es möglicherweise radikal andere Medien und Gebrauchsweisen?
Die Autoren dieses Sammelbandes wagen gemeinsam einen Blick nach vorne. Unter dem Leitbegriff „Postmediale Wirklichkeiten“ fragen sie, welche Formen und Funktionen Medien in Zukunft annehmen und welche Folgen dies für Individuen und Gesellschaft hat. Medien sind im Zeitalter der Postmedialität sicher nicht verschwunden, sie nehmen jedoch neue Gestalten an. Die Silbe „Post“ deutet an, dass sich in naher Zukunft Quantitäten und Qualitäten von Medien verändern und bisher kaum beachtete Grenzverschiebungen sowie Medienfunktionen auftreten, die sich erkennbar in Alltag und verschiedenste Lebenswelten einschreiben werden.
Der Band bietet Antworten aus interdisziplinären Perspektiven und vereint Analysen und Standpunkte oder „Visionen“ von Soziologie, Philosophie, Technik, Informatik, Wirtschaft, Marketing, Didaktik sowie Gestaltung und Design.
Von Klappentext im Buch Postmediale Wirklichkeiten (2009)

iconDieses Buch erwähnt...

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Postmediale WirklichkeitenD--12009-Bei einer Nebis-Bibliohek ausleihen
 

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 13
Webzugriffe auf Dieses Buch 1112126222521732126322211113211311123221214211221132
20102011201220132014201520162017