/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Die Biologie des Vaters

Was uns die Verhaltensforschung über Väter berichten kann
Carsten Schradin ,  
Buchcover
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Ist der Mensch ein guter Vater? Ist väterliches Verhalten beim Menschen überhaupt natürlich, oder nur ein Konstrukt der Kultur? In seinem Buch Die Biologie des Vaters gibt der Zürcher Verhaltensbiologe Carsten Schradin Antworten auf diese Fragen, mit dem Blick auf unsere tierischen Verwandten.
Von Carsten Schradin im Buch Die Biologie des Vaters (2007)
Väterliches Verhalten ist selten bei Tieren, kommt aber trotzdem im gesamten Tierreich vor. Mistkäfer, Stichling, Amsel und Schakal sind Arten, bei denen sich der Vater um die Jungen kümmert. Väterliches Verhalten kann durch vier Faktoren erklärt werden:
  1. Es erhöht den Fortpflanzungserfolg des Männchens.
  2. Es entstand während der Stammesgeschichte der Art.
  3. Individuelle Erfahrungen beeinflussen, ob ein Männchen ein guter oder ein schlechter Vater wird.
  4. Physiologische Veränderungen zum Beispiel des Hormonsystems regulieren väterliches Verhalten.
In dem Buch "Die Biologie des Vaters" wird allgemeinverständlich erklärt, wie diese Faktoren zusammenspielen und auch beim Menschen väterliches Verhalten erklären können
Von Klappentext im Buch Die Biologie des Vaters (2007)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

  • 1. Was uns die Verhaltensforschung über Väter berichten kann (Seite 9 - 14)
  • 2. Vater werden ist nicht schwer (Seite 15 - 26)
  • 3. Vater sein hingegen sehr - Formen der väterlichen Fürsorge (Seite 27 - 36)
  • 4. Tierväter (Seite 37 - 67)
  • 5. Evolution väterlichen Verhaltens (Seite 69 - 90)
  • 6. Wer kümmert sich um die Jungen? - Der Einfluss der Stammesgeschichte auf väterliches Verhalten (Seite 91 - 106)
  • 7. Die Individualität des Vaters - Einflüsse aus der Kindheit (Seite 107 - 119)
  • 8. Die Verhaltensmaschinerie väterlichen Verhaltens (Seite 119 - 146)
  • 9. Zu einem umfassenden Verständnis väterlichen Verhaltens - Die vier Fragen Tinbergens (Seite 147 - 162)
  • 10. Menschenväter (Seite 163 - 200)

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Affe, Aggressionaggression, Arbeitwork, Biologiebiology, Denkenthinking, Elternparents, Evolutionevolution, Familiefamily, Gehirnbrain, Handelnacting, Hormon, Kinderchildren, Kulturculture, Mensch, Muttermother, Sexualitätsexuality, Tier, Vaterfather, Verhalten

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconEinträge in Beats Blog

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 14.06.2007)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Die Biologie des VatersD--13930831651SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren. Beat hat Dieses Buch auch schon in Blogpostings erwähnt.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 4
Verweise von diesem Buch 27
Webzugriffe auf Dieses Buch 
20072008200920102011201220132014201520162017