/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Die H2-Revolution

Mit neuer Energie für eine gerechte Weltwirtschaft
Buchcover
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Friede, die gerechte Verteilung von Wohlstand, der verantwortliche Umgang mit Energieressourcen: Der weltbekannte Vordenker Jeremy Rifkin nimmt die zentralen Themen der Globalisierung in den Blick. Überzeugend und eindringlich formuliert das intellektuelle Enfant terrible seine originellen und unbequemen Thesen für eine Neuordnung der Weltgesellschaft.
Der Ölpreis steigt, der Irak will Öl als Waffe einsetzen, Präsident Bush sagt eine Ölkrise voraus, die alles Bekannte übertrifft. Für Rifkin ist das erst das Vorspiel. Die Ölreserven schwinden schneller, als berechnet. Die Industrienationen sind nicht vorbereitet, es droht eine Spirale von politischen Konflikten und Umweltproblemen. Jeremy Rifkin nimmt kein Blatt vor den Mund: Diese Mischung ist so explosiv, dass sie geeignet ist, die Menschheit in die Steinzeit zurückzubefördern.
Rifkins Antwort ist verblüffend einfach: Er fordert die Wasserstoff-Revolution. Wasserstoff ist sauber und unbegrenzt verfügbar. Vor allem aber ist er auch für die Länder erschwinglich, die heute keinen Zugang zu Energie und Wohlstand haben. Die H2-Revolution beendet die Macht der Ölkartelle und ist Ausgangspunkt für eine gerechte Weltwirtschaft.
Von Klappentext im Buch Die H2-Revolution
Die Ölreserven schwinden schneller als berechnet – eine globale Energiekrise mit all ihren verheerenden Folgen scheint unausweichlich. Oder? Bestsellerautor Jeremy Rifkin zeigt, dass Wasserstoff eine sichere und demokratische Energieversorgung garantieren kann.
Vom 24. August bis zum 4. September 2002 findet in Johannesburg der zweite UN-Weltgipfel zur Nachhaltigen Entwicklung statt. Neben Klima- und Wasserschutz steht insbesondere die Verteilungsgerechtigkeit der natürlichen Ressourcen auf der Agenda. Nachhaltige Energienutzung, gerechte Energieverteilung, der Zusammenhang von Energieversorgung und zivilisatorischer Entwicklung – das sind auch die Themen des neuen Buches von Jeremy Rifkin.
Rifkin geht von der These führender Geologen aus, die besagt, dass die Ölreserven schneller schwinden, als bisher angenommen wurde. Er beschreibt die fatalen ökonomischen, ökologischen, politischen und sozialen Folgen der drohenden Ölkrise und zeigt eine echte Alternative zur Ölwirtschaft auf: die Wasserstoffwirtschaft. Wasserstoff ist umweltfreundlich, unbegrenzt verfügbar, könnte die Macht der Ölkartelle beenden und die potenzielle und politisch bedrohliche Abhängigkeit von Ölimporten aus dem Nahen Osten stoppen.
Rifkin beschreibt insbesondere das demokratische Potenzial des Wasserstoffs: im Zeitalter der Wasserstoffwirtschaft kann jeder Mensch gleichermaßen Produzent wie Konsument seiner Energie sein. Dies ermöglicht das sogenannte Wasserstoffenergienetz (Hydrogen Energy Web, HEW), das auf ähnlichen Prinzipien und Technologien beruht, wie das World Wide Web. Die Menschen könnten ihre Energie untereinander tauschen und damit eine ganz neue dezentralisierte Form der Energienutzung bzw. das erste wirklich demokratische Energieversorgungssystem der Geschichte schaffen.
Von Klappentext im Buch Die H2-Revolution

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Energie, Gesellschaftsociety, Globalisierungglobalization, Machtpower, Mensch, Technologietechnology, USA, Wirtschafteconomy

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconEinträge in Beats Blog

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 16.08.2006), PHZH (QT 000 R564 )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Die H2-RevolutionD--120023593370972SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren. Beat hat Dieses Buch auch schon in Blogpostings erwähnt.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 2
Verweise von diesem Buch 8
Webzugriffe auf Dieses Buch 
200620072008200920102011201220132014201520162017