/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Computer und Schriftspracherwerb

Programmentwicklungen, Anwendungen, Lernkonzepte
Werner Hofmann, Jochen Müsseler, Heike Adolphs ,  
Buchcover
Diese Seite wurde seit 4 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

In diesem Band werden sowohl pädagogische, psychologische und werden Erfahrungsberichte und empirische Befunde bezüglich des Einsatzes von Computern in Lernsituationen vorgestellt; der zweite Teil beschreibt computerunterstützte Förderungsmöglichkeiten für Gruppen mit spezifischen (Lern-)Behinderungen beim Schriftspracherwerb,
Von Klappentext im Buch Computer und Schriftspracherwerb (1993)
In diesem Band werden sowohl pädagogische, psychologische und linguistische Konzepte zum computerunterstützten Schriftspracherwerb als auch konkrete Lernprogramme des deutschsprachigen Bereichs, die zum Teil von den Autoren selbst entwickelt und/oder wissenschaftlich betreut wurden, interdisziplinär erörtert. Inhaltlich stehen sowohl Fragestellungen im Vordergrund, die sich aus dem schriftsprachlichen Einsatz des Computers als allgemeines Werkzeug im Unterricht ergeben, als auch Fragestellungen, die die computerspezifischen Förderungsmöglichkeiten für den Schriftspracherwerb aufzeigen. Eine computerspezifische Förderung ist dann zu erwarten, wenn die für den Schriftspracherwerb erforderlichen Fertigkeiten und kognitiven Kodierungsprozesse besonders gut durch den Computer hervorgerufen bzw. vermittelt werden können. In dieser Hinsicht läßt sich gerade für den Schriftspracherwerb eine günstige Einschätzung treffen.
Von Werner Hofmann, Jochen Müsseler, Heike Adolphs im Buch Computer und Schriftspracherwerb (1993)
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert: Im ersten Teil werden Erfahrungsberichte und empirische Befunde beim Einsatz von Computern in Lernsituationen erörtert. Hier geht es zunächst mit dem Beitrag von Albrecht BOHNENKAMP (Bremen) um die Akzeptanz des Computers für den Unterricht. Darauf folgen zwei Beiträge von Norbert KÜHN und Barbara KOCHAN (Berlin), in denen auf die Bedeutung des 'Schreibens' hingewiesen wird. Schließlich werden im vierten Beitrag drei konkrete Programme des Münchener TAO-Projekts vorgestellt und diskutiert, die als Lernangebote für den anfänglichen Schriftspracherwerb konzipiert sind.
Im zweiten Teil werden computerunterstützte Förderungsmöglichkeiten für Gruppen mit spezifischen (Lern-)Behinderungen beim Schriftspracherwerb erörtert. Siegfried SCHUBENZ und Günter KOCH (Berlin) berichten über ihre Erfahrungen mit dem Computer als schriftsprachliches Medium in der pädagogisch-psychologischen Therapie, Klaus-B. GÜNTHER (Hamburg) verweist auf die Bedeutung des computerunterstützten Schriftspracherwerbs bei Hörgeschädigten, und Franz HUBER (München) befaßt sich mit schwerst- und mehrfachbehinderten Kindern. Schließlich stellt Thomas STÖRMER (München) zwei Programme für diese Adressatengruppe vor, die sich zwar in ihrer Bedienung, nicht aber in ihrer pädagogischen Konzeption von Programmen für Nicht-Behinderte unterscheiden.
Von Werner Hofmann, Jochen Müsseler, Heike Adolphs im Buch Computer und Schriftspracherwerb (1993)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Günther Herz, Barbara Kochan, J. Reichen, Lew Semjonowitsch Vygotsky

Aussagen
KB IB clear
Computerspiele fördern Lernen
Computerspiele fördern Motivation
Kollaboratives Schreiben kann Lernen förderncollaborative writing can facilitate learning
Medienwirkungen sind nicht einfach nachzuweisen
Schreiben am Computer erleichtert die Veröffentlichung der eigenen Arbeit
Schreiben am Computer erleichtert Einblick in den Textentstehungsprozess.

Begriffe
KB IB clear
Computercomputer, Computerspielecomputer game, Gebärdensprache, Gehörlosigkeit, Kinderchildren, Kollaboratives Schreibencollaborative writing, Medienmedia, Motivationmotivation, Primarschuleprimary school, Schreibenwriting, Schreiben am Computerwriting with a computer, Schriftspracherwerb, Sprachelanguage, Unterricht, Veröffentlichung von Text
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Lesen durch Schreiben (J. Reichen) 6100
1962Thought and Language (Lew Semjonowitsch Vygotsky) 38200
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1988Schreibprozesse am Computer Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Günther Herz, Barbara Kochan) 3200

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Schreiben von Hand, Schule

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 29.06.2006)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Computer und SchriftspracherwerbD--119933531125168SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 1624
Verweise von diesem Buch 14164
Webzugriffe auf Dieses Buch 
200620072008200920102011201220132014201520162017