/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Das viktorianische Internet

Die erstaunliche Geschichte des Telegrafen und der Online-Pioniere des 19. Jahrhunderts
Thomas Standage ,   
Buchcover
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Standage tells the story of the telegraph; its nineteenth century pioneers, and how the social concern and excitement that greeted it is surprisingly similar to the present day concerns that surround the Internet.
Von Klappentext im Buch Das viktorianische Internet (1998)
Offers a historical review of the telegraph network, from its invention by Samuel Morse in the nineteenth century to the present day, exploring the social and political effects it has had on the world throughout its existence.
Von Klappentext im Buch Das viktorianische Internet (1998)
Before the Internet, before the television, radio and telephone, there was the telegraph, a method of communication that changed the world far more than today's communications revolution. This book tells the story of that revolution and of the men who brought it about.
Von Klappentext im Buch Das viktorianische Internet (1998)
Beginning with the Abbe Nollet's famous experiment of 1746, when he successfully demonstrated that electricity could pass from one end to the other of a chain of two hundred monks, Tom Standage tells the story of the spread of the telegraph and its transformation of the Victorian world. The telegraph was greeted by all the same concerns, hype, social panic and excitement that now surround the Internet, and Standage provides both a fascinating insight into the past and a context in which to think rather differently of today's concerns. Standage has a wonderful prose style and an excellent eye for the telling and engaging story. Popular history at its best.
Von Klappentext im Buch Das viktorianische Internet (1998)

iconBemerkungen zu diesem Buch

Was uns im «Viktorianischen Internet» vorspielt wird, ist nicht mehr als ein geschickter Marketingtrick. Die Unterschiede zwischen Telegrafie und Internet sind bei genauerem Hinsehen so gewaltig, ihre kulturellen, wirtschaftlichen, politischen und technischen Voraussetzungen und Folgen so verschieden, dass der im Titel und in der Einleitung suggerierte Vergleich nur noch als Etikettenschwindel zu bezeichnen ist. Wer sich die Mühe machen wollte, Parallelen und Differenzen genau herauszuarbeiten, der müsste ein anderes Buch schreiben, als es Standage mit seiner süffigen Anekdotensammlung getan hat.
Von David Gugerli im Text Gab es ein viktorianisches Internet? (2005)
I had a great time researching and writing this book, digging up all the unexpected parallels between the old-fashioned telegraph and today's Internet. We like to think of things like online weddings, hackers, secret codes and information overload as peculiarly modern phenomena, but it turns out that they could all be found on the telegraph networks of the nineteenth century too. So what? Well, I think that tells us something important about our attitudes to technology: that as new inventions come and go, the ways people react to them stay pretty much the same. Telling the story of the telegraph, an old-fashioned but paradoxically modern technology, is also a fun way to stick a pin in the Internet balloon. Sure, I like the Internet, I use it all the time, but I don't think it's the answer to the world's problems. People said the same about the telegraph in the nineteenth century, and they were wrong. My message, then, is one of historically-informed scepticism. When you're using the Internet, browsing the Web, sending emails -- ordering my book, even -- remember that even though it seems to be cutting edge technology it is, in many ways, old hat.
Von Thomas Standage, erfasst im Biblionetz am 01.12.2005

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Geschichte, Internetinternet, Kommunikationcommunication, Ökonomieeconomy, Politikpolitics

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalDas viktorianische Internet: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 12520 kByte)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Das viktorianische InternetD--119993907100727SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
The Victorian InternetEGebunden-119980802713424SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bestellen bei ebook.de
The Victorian InternetEPaperback-119990425171698SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bestellen bei ebook.de
The Victorian InternetEGebunden-119980297841483SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bestellen bei ebook.de
The Victorian InternetDPaperback-10753807033SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 3712
Verweise von diesem Buch 51
Webzugriffe auf Dieses Buch 
2005200620072008200920102011201220132014201520162017