/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Lehrplanarbeit

Über den Nutzen von Lehrplänen für die Schule und ihre Entwicklung
Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Konstantin Bähr, Anna V. Fries, G. Ghisla, Rudolf Künzli, M. Rosenmund, G. Seliner ,
Buchcover
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Welches sind die Ziele, an denen schulische Wirksamkeit gemessen werden soll und kann? Darauf geben Lehrpläne eine Antwort. Mit dem erhöhten Interesse an solchen Fragen hat sich auch der Stellenwert und die Funktion von Lehrplänen gewandelt und wird sich auch in Zukunft wandeln. Die erweiterte pädagogische Autonomie der einzelnen Schulen, wie sie zunehmend gefordert und eingeführt wird, verlangt ihrerseits nach einer Neubestimmung der Lehrplanfrage im Kontext von Leitbildern und Schulentwicklungsarbeiten. Braucht es überhaupt noch kantonale Lehrpläne, und wenn ja, wie müssen oder könnten sie aussehen? Welche Rolle kommt ihnen bei der schulhausinternen Entwicklung von Programmen und Leitbildern zu? Welche Rolle können und sollen sie noch spielen neben dem neu entwickelten Koordinationsinstrument «Treffpunkte und Richtlinien», das schon für den Mathematikunterricht während der obligatorischen Schulzeit in der Schweiz entwickelt wurde und nun auch für andere Kernfächer angestrebt wird, oder neben den damit verwandten «Sprachportfolios»? Auch ist es fraglich, welches der richtige Ort ist für die Entwicklung neuer Lehrpläne; ob das noch die Kantone sind oder die Sprachregionen der Schweiz, ob hier Rahmenrichtlinien genügen und welche Verbindlichkeit und Dauer ihnen zukommen soll. Ganz abgesehen von der Frage nach den neuen Inhalten der Schule stellen die neuen Anstrengungen zur Koordination und Qualitätsentwicklung der Schulen vermehrt wieder die Frage nach der Art, der Entwicklung und der Nutzung der Lehrpläne.
Von Klappentext im Buch Lehrplanarbeit (1999)
Rudolf KünzliIm 1. Kapitel zeigen wir auf, wie sich die Lehrpläne als klassisches Steuerungsinstrument von Schule unter dem Druck ihrer Ökonomisierung wandeln. Wir diskutieren Konsequenzen für die Art von Lehrplänen, den Ort ihrer Produktion und ihre Rolle im Kontext von Schulevaluation und Organisationsentwicklung. Im 2. Kapitel beschreiben wir verschiedene Modelle der Lehrplanentwicklung. Wir diskutieren die Frage der Beteiligung der Lehrerschaft und einer breiteren Öffentlichkeit bei der Festlegung von neuen schulischen Inhalten und Zielen. Das 3. Kapitel beschreibt, wie sich in der Gestaltung der Lehrpläne der pädagogische Diskurs niederschlägt und welche Folgen daraus resultieren. Wie Lehrpläne eingeführt und umgesetzt werden, ist Gegenstand des 4. Kapitels. Insbesondere werden hier die Implikationen und Folgen verschiedener Einführungs- und Verbreitungsmuster diskutiert. Das 5. Kapitel stellt die heterogenen Erwartungen an Lehrpläne verschiedener Personengruppen in ihrem Verhältnis zu einander und deren Hintergründe dar. Im 6. Kapitel geht es um die Frage der Konflikte und Auseinandersetzungen, die mit Lehrplanreformen verbunden sind, darum worüber wirklich gestritten und entschieden wird und mit welchen Folgen für die Beteiligten. Im 7. Kapitel gehen wir auf die Bedeutung und Funktion der Bildsprache des Lehrplans für Akzeptanz und Wirksamkeit neuer Schulprogramme ein. Im abschliessenden 8. Kapitel zeigen wir auf, wie Lehrpläne genutzt werden und diskutieren entsprechende Funktionen und Bedeutungen von Lehrplänen für die Schulentwicklung und die Bildungspolitik.
Von Konstantin Bähr, Anna V. Fries, G. Ghisla, Rudolf Künzli, M. Rosenmund, G. Seliner Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt im Buch Lehrplanarbeit (1999)

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Curriculum / Lehrplancurriculum, Schuleschool, SchweizSwitzerland, Treffpunkte, Unterricht

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Bildung, LehrerIn

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

Curriculum-Handbuch

Band II

(1975)
Buchcover

Didaktische Kompetenz

Zugänge zu einer theoriegestützten bildungsorientierten Planung und Reflexion des Unterrichts

(Hans Berner) (1999)  
Buchcover

Dialogisches Lernen in Sprache und Mathematik - Band 1

Austausch unter Ungleichen

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Peter Gallin, Urs Ruf) (1998) Bei amazon.de anschauen
Buchcover

Dialogisches Lernen in Sprache und Mathematik - Band 2

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Patricia Berger-Kündig, Andreas Bühlmann, Peter Gallin, Martin Gossweiler, Urs Ruf) (1998) Bei amazon.de anschauen
Buchcover

Studien zur Bildungstheorie und Didaktik

(Wolfgang Klafki) (1963) Bei amazon.de anschauen
Buchcover

Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik

Zeitgemäße Allgemeinbildung und kritisch-konstruktive Didaktik

(Wolfgang Klafki) (1985)   

Curriculumentwicklung

Begründung und Legitimation

(Rudolf Künzli) (1975)

National Standards in American Education

A Citizen's Guide

(Diane Ravitch) (1995)
Buchcover

Lehrpläne: Wie sie entwickelt werden und was von ihnen erwartet wird

Forschungsstand, Zugänge und Ergebnisse aus der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Stefan Hopmann, Rudolf Künzli) (1998)

Kriterien in der Curriculumsentwicklung

(Karl Frey) (1970)

Theorien des Curriculums

(Karl Frey) (1971)

Curriculumsreform unter europäischen Perspektiven

(Karl Frey) (1978)
Buchcover

Medienpädagogik, Internet und eLearning

Entwurf eines integrativen medienpädagogischen Programms

(Thomas Baumann) (2005)  

Wissenserwerb mit Bildern

Instruktionale Bilder in Printmedien, Film/Video und Computerprogrammen

(Bernd Weidenmann) (1994)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

FHA Päd (37-331 ), IFE (He 3 ), PHZH (DP 1300 K95 )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
LehrplanarbeitD--119993725306222SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 8223
Verweise von diesem Buch 5
Webzugriffe auf Dieses Buch 
2005200620072008200920102011201220132014201520162017