/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Ankhaba

Aufstieg und Zerfall der Untoten
,  
Buchcover
Diese Seite wurde seit 4 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Eine Familie, die gerade gegen eine neue Welt des kompromisslosen Body-Building durch chirurgische Eingriffe demonstrieren will, gerät bei einem blutigen Unfall ganz plötzlich in den Wirkungskreis von Vampiren. Ohne große Umschweife kommt es zum ersten Biss - und andere merkwürdige Dinge geschehen. Brain erwischt es zuerst und er muss sich durch Blutspenden der Familie untot erhalten. Ein normaler bitterer Familienzwist zu Beginn führt letztlich dazu, dass Sohn Leon zum vampiristischen Terroristen mutiert, in dessen Gefolge fast die ganze Menschheit zu den Untoten übergeht. Plötzlich werden die Menschen knapp. Frischblut ist nun der dominierende Wirtschaftsfaktor! Leon steigt zum mächtigen Beherrscher eines Zuchtkonzerns auf, der die ganze Welt mit langhälsigen Verbrauchsmenschen versorgen will. Inmitten dieser apokalytischen Welt machen sich Leons Schwester Anke und der Wissenschaftler Brain auf, die Ursprünge all der Unglücke zu suchen. Ihr Weg führt sie nach und nach zu den letzten Geheimnissen der Menschheit.
In Ägypten finden sie Tod und Teufel, die Antworten auf fast alle Fragen und den Urgrund der menschlichen Seele. Anke greift sich das Symbol der Erlösung zu einer neuen, besseren Welt der Liebe - das Ankhaba...
Das Buch Ankhaba ist eine Parforce-Tour durch Tragödien von wahrhaft ägyptisch-griechisch-römischen Ausmaßen, durch Mythen, Märchen, Magie und rabenschwarzes Management des Blutes ("Extra Vergine - kalt gepresst!"). Die Romanhandlung ist rauschhaft schnell getaktet. Wie in einem Actionfilm wird der Leser in atemberaubenden Tempo durch schwarz-rote Horrorszenarien und liebevolle Märchenwiesen hindurchgeführt, bis dann in mehreren großartigen Wellen der Roman mit "einem hoffnungsvollen menschlichen Ende" schließt.
Duecks Werk besticht auch diesmal wieder durch seine gewaltige Sprache und einen ganz ungeheuren Erfindungsreichtum bis in die Details. Es ist spannend geschrieben, witzig unterhaltsam und doch unterschwellig betörend philosophisch tief. "Ankhaba! Nicht geschrien!", wird der Leser am seinem Ende rufen und lange berührt bleiben.
Und Achtung - Dueck-Fans! Ankhaba ist nicht das, was Sie denken. Erwarten Sie das nicht. Es ist ein "anderer Dueck". Lassen Sie sich von Ankhaba einfach aufsaugen.
Von Klappentext im Buch Ankhaba (2006)

iconBemerkungen zu diesem Buch

Gunter DueckSeit langer Zeit schon hatte ich vor, einen Vampirroman schreiben. Es ist endlich einmal nötig, dieses spezielle Thema in seiner künstlerischen Endform zu behandeln!
Alle Leute, denen ich das sage, lachen mich aus. Macht ja nichts. Wenn ein entschlossener Mensch wahrhaftig etwas tun muss, wird er seinen Weg auch unter Gelächtergirlanden gehen. Und als wir im Sommer aus unserem Ägyptenurlaub zurückkehrten, war mir in den Gräbern der Pharaonen so sehr viel über die Welt an sich klar geworden, dass mir darüber hinaus plötzlich einfiel, dass hier der Vampirismus entstanden sein musste. Ja, und ich wusste auch sofort, wie!
Von Gunter Dueck, erfasst im Biblionetz am 04.03.2005

iconDieses Buch erwähnt...

iconEinträge in Beats Blog

iconExterne Links

Auf dem WWW Ankhaba im Verlag von Markus Kaminski: Geben Sie hier Ihre Vorbestellung für Ankhaba auf. ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-05-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2012-06-28)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
AnkhabaD--120063938204990SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren. Beat hat Dieses Buch auch schon in Blogpostings erwähnt.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 11
Verweise von diesem Buch 1
Webzugriffe auf Dieses Buch 
200520062007200820092010201120122013201420152016