/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Das Sintflutprinzip

Ein Mathematik-Roman
,    
Buchcover
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Mit dem Sintflutprinzip erschafft der Kultbuch-Autor Gunter Dueck ein neues Genre. Er serviert das ernsthafte Thema der mathematischen Optimierung von Wirtschaftsprozessen als bunten Cocktail von Dichtung und Optimierungswahrheit, von Management und Industriepraxis. Das Buch kommt praktisch ohne Formeln aus, weil in einer romanhaften Rahmenhandlung kleine Wesen unaufhörlich vor einer Sintflut fliehen und damit gezwungen werden, dem Leser vorzuführen, wie man in der Höhe "besser" wird. Spaß, Lyrik, Mathematik, Kunst, Industriepraxis und Erfahrungsweisheit in einem Gesamtkunstwerk - garantiert genussvoll auch schon für Oberstufenschüler.
Von Klappentext im Buch Das Sintflutprinzip (2004)
Gunter DueckDies ist ein mathematisches Märchen über Optimierung. Eine märchenhafte Rahmenhandlung reflektiert lieb und satirisch das menschliche Bestreben, der Beste zu sein. Sie bildet das Gerüst für ein kleines Lehrbuch der mathematischen Optimierung, die hier für interessierte Laien fast ganz ohne mathematische Formeln dargestellt wird. Um dieses Mathematische herum gibt das Buch eine Fülle von Praxiseinblicken, die uns bei der IBM während der Arbeit an realen Optimierungsproblemen in der Industrie möglich waren. Das Sintflutürinzip soll alles das bieten: Unterhaltung, Einblick in die Forschung und in die Arbeitspraxis - dazu eine gute Portion Lebensphilosophie über das Beste.
Von Gunter Dueck im Buch Das Sintflutprinzip (2004)
Mit dem Sintflutprinzip erschafft der Kultbuch-Autor Gunter Dueck ein neues Genre: Das ernste Thema der mathematischen Optimierung von Wirtschaftsprozessen wird als kunterbunter Cocktail von Dichtung und Optimierungswahrheit, von Mangement und Industriepraxis eingeschenkt. Das Buch kommt praktisch ohne Formeln aus, weil in einer romanhaften Rahmenhandlung kleine Wesen unaufhörlich vor einer Sintflut fliehen und damit gezwungen werden, dem Leser vorzuführen, wie man in der Höhe "besser" wird. Der Künstler Stefan Budian hat dieses Menschliche kongenial illustriert. Spaß, Lyrik, Mathematik, Kunst, Industriepraxis und Erfahrungsweisheit in einem Gesamtkunstwerk - garantiert genussvoll auch schon für Oberstufenschüler.
Von Klappentext im Buch Das Sintflutprinzip (2004)
Gunter DueckMathematik wird meistens langweilig dargestellt. Ich glaube ja nicht, dass das sein muss. Und deshalb schrieb ich auch als Generalangriff auf allgemeine unverständliche Staubtrockenheit eine Art Roman über mathematische Optimierung. Eine märchenhafte Rahmenhandlung reflektiert lieb und satirisch das menschliche Bestreben, der Beste zu sein. Sie bildet das Gerüst für lehrreiche Vorstellungen der Optimierung. Um dieses Mathematische herum gibt das Buch eine Fülle von Praxiseinblicken, die uns bei der IBM während der Arbeit an realen Optimierungsproblemen in der Industrie möglich waren. Das Sintflutprinzip soll alles auf einmal bieten: Unterhaltung, Einblick in die Forschung und in die Arbeitspraxis – dazu eine gute Portion Lebensphilosophie über das Beste.
Lesen Sie also einmal ein Mathematikbuch der ganz anderen Art! E. S., die derzeit die Oberstufe eines Gymnasiums besucht, hat für mich das Buch zur Probe gelesen. Ich hatte beim Schreiben den Anspruch, dass sie es verstehen müsste. Sie hat dann aber eher gefragt, wo denn die Mathematik im Buche sei – sie habe doch so viele Formeln erwartet! Ach, liebe Leute! Hat denn Mathematik nicht viel mehr mit Vorstellungen und Denken in Bildern zu tun? Das ist das Wertvolle. Sind Formeln denn nicht nur rigide Denkkrücken oder Verständigungsformen für Mathematiker, die sich so ihre inneren Bilder gegenseitig in exakter Form mitteilen? Was aber ist eigentlich Mathematik? Die Idee? Oder der Beweis? Die Formel? Oder das Bild?
Ich habe es einmal mit Vorstellungsbildern versucht. Und Stefan Budian hat das Buch mit originalen seelenvollen Strichzeichnungen illustriert. Identität in Farbe. Es ist ein schönes Buch geworden!
Von Gunter Dueck, erfasst im Biblionetz am 21.02.2004

iconBemerkungen zu diesem Buch

Gunter DueckDieses Buch ist mein erstes Buch. Es lag knapp zehn Jahre auf Disketten im Staub. Ich konnte damals keinen Verlag (zum Springer-Verlag kam ich erst später) überzeugen, ein solch merkwürdiges Buch zu drucken. Wissen Sie, ich wollte zu viel mit diesem Buch, es war ja mein erstes. Es ist ja sehr schön geworden, finde ich, aber es ist für einen Verlag ganz schwierig zu sägen, wer es lesen soll und warum! Unterhaltung und Mathematik? Mit Zitaten aus dem Tao Te King womöglich? Heute, da ich nun schon einige erfolgreiche Bücher geschrieben habe, die eher noch merkwürdiger sind als dieses hier, ist das Publizieren kein großes Wagnis mehr [...].
Von Gunter Dueck im Buch Das Sintflutprinzip (2004)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

  • 1. Die Suche nach dem Besten
  • 2. Das Beste oder Höchste, was ist das genau?
  • 3. Besser-werden müssen
  • 4. Wo soll es lang gehen? - Beispiele!
  • 5. Der menschliche Faktor

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Gunter Dueck, Lao-tse, Tobias Scheuer

Begriffe
KB IB clear
Innovationinnovation, Knapsack-ProblemKnapsack-Problem, Komplexitätcomplexity, Managementmanagement, Mathematikmathematics, Mensch, Ökonomieeconomy, Optimierung, Traveling Salesman ProblemTraveling Salesman Problem
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Tao-te-king (Lao-tse) 6000
1994  Mathematische Optimierung Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Gunter Dueck, Tobias Scheuer) 3, 3, 4, 2, 2, 1, 2, 6, 2, 2, 1, 23321118
2000     Wild Duck (Gunter Dueck) 6, 6, 6, 6, 6, 2, 4, 6, 7, 4, 10, 23712123972
2001  E-Man (Gunter Dueck) 13, 12, 9, 8, 5, 6, 5, 8, 8, 7, 6, 31318933799
2001  Die beta-inside Galaxie (Gunter Dueck) 8, 5, 14, 3, 3, 4, 2, 4, 6, 4, 3, 3113531486
2002  Omnisophie (Gunter Dueck) 5, 8, 13, 10, 8, 8, 9, 10, 12, 5, 5, 62222264475
2003     Supramanie (Gunter Dueck) 5, 10, 11, 3, 5, 3, 6, 4, 8, 4, 5, 21711822483

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
NP

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalDas Sintflutprinzip: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 2065 kByte)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 06.04.2004)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Das SintflutprinzipDGebunden-120043540205268SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBei Google Books anschauen

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches und ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 32
Verweise von diesem Buch 3211
Webzugriffe auf Dieses Buch 
2004200520062007200820092010201120122013201420152016